Montag, 24. August 2009

Zwei Wochen... Teil1


...Hitze in Südfrankreich. Meine Lieblingsfamilie hat mich doch tatsächlich mitten im August an die Côte d'Azur verschleppt. Glücklicherweise hatte ich die Kreislauftropfen mit in der Reiseapotheke...
So fuhr mein lieber Mann seine zwei fraeuleins also- geduldig wie immer- im vollgepackten Auto gen Frankreich. Ja, wir sind nur zu dritt und nein, wir hatten nicht zu viel eingepackt - meine Lieblingstochter und ich hatten wie immer nur das kleine Reisegepäck dabei... Schließlich möchte "Frau" in den schönsten Wochen des Jahres eine gewisse Auswahl an Garderobe dabei haben ;o)
Weil es so schön auf dem Weg liegt, dachte ich eigentlich, unseren Kaffee könnten wir bei den Grimaldis einnehmen, aber leider leider hatte unser Chauffeur dafür keinen Sinn,war ihm "der Schnitt" doch schon mit einigen Notpausen verdorben worden. Schade, also nicht zu "Fürstens", wäre so gerne einmal auf den Pfaden von Grace Kelly gewandelt...

Die erste Woche in Mandelieu La Napoule fing trotzdem sehr gut an. Wir hatten es mit Ferienwohnung und Gastgeberin wirklich gut getroffen.


Liebevoll mit Blumen dekoriert, eine erste Flasche Wasser im Kühlschrank, Extra-Badetücher für die Liegen am Pool,...alles sehr gepflegt und das Beste: Bis wir aufgestanden sind, hatte sie schon unsere Bestellung an Baguettes, Croissant, o.ä. vom Bäcker mitgebracht. Eine sehr erholsame Woche, mit Strand, wenig Ausflügen, viel gutem Essen und Ruhe.
Natürlich waren wir in Cannes,


weil es so heiß war, suchten wir allerdings mehr nach schattigen Gassen oder klimatisierten Geschäften, als nach den typischen Sehenswürdigkeiten.



Grasse, mit seiner schönen Altstadt haben wir besucht, dabei geisterten mir immer wieder Passagen aus "Das Parfüm" von Süskind durch den Kopf.
Auch schön, wenn auch sehr auf den Tourismus ausgelegt ist beispielsweise Mougins, ein kleines Dorf, auf einem Hügel . Hier haben sich zahlreiche Kunsthandwerker niedergelassen, bekannt geworden ist es jedoch als Altersruhesitz Picassos.
Irgendwie hat uns für Besichtigungen immer ein wenig Muse gefehlt, die Hitze strengte alle an und jeder freute sich auf ein anschließendes Bad im Meer oder im Pool.


Und dennoch, sind diese erdigen Farben der Häuser, mit teilweise maroden Fassaden, nicht einfach nur schön? Und überhaupt - ich wollte doch schon immer so gerne ein Häuschen mit alten Holzläden!




Ich liebe dieses Graublau...


...aber auch die altmodischen Grüntöne. Eventuell bekommt unser Schuppen eine neue Farbe, fragt sich nur wann...
In diesem netten Dörfchen (Vallauris) habe ich die köstlichste "Fougasse" meines Lebens gegessen- beträufelt mit Orangenwasser. Wie das duftete,... ich kann es jetzt noch schmecken.

Oh ja- hier haben wir sehr gut gegessen und dabei so romantisch...


Wie es den fraeuleins und ihrem Kavalier in der zweiten Woche erging, werde ich noch berichten. Ich wünsche euch allen eine ruhige Nacht.
Viele liebe fraeuleins-Grüße für eine wunderbare Woche ;o)
Yvonne

Kommentare:

  1. Liebe Yvonne,

    herrliche Fotos, ich komme gerade ins schwärmen ... so schön! Ich liebe auch diese alten Häuser und deren Patina, solch ein Haus würde ich glatt kaufen (wenn ich das nötige Kleingeld hätte ;))

    Liebe Grüße und eine gute Nacht,
    Anna

    PS. Ich warte schon ganz gespannt auf den 2. Reisebericht ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Yvonne
    herliche Bilder aus Südfrankreich,ich liebe Frankreich in allen Regionen..))
    Voriges Jahr war ich in Marseille und Aix en Provence unterwegs,nächstes Frühjahr werden wir Paris ansteuern,da war ich schon viele Jahre nicht mehr...
    Südfrankreich hat soviele Facetten wie man aus deinen Bildern sieht..einfach herrlich...
    LG.Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yvonne!
    Was habe ich gerade bei Paulina gelesen, "...herzliche Grüße aus Unterfranken..." hey, komm' doch mal vorbei! Oma und Opa wohnen doch sicher nicht weit von uns!!!
    Och menno, das hätten wir mal ehr planen sollen.

    Ach ja: Danke für die schönen Frankreich-Bilder. Was Du schreibst klingt nach einer sehr entspannten Zeit. Ich war ja noch nie in Frankreich.

    Ganz herzliche Grüße aus Unterfranken
    an die im Exil lebende Frankreichurlauberin :0*

    AntwortenLöschen